Art of Hosting

Die Kunst des Gastgebens und Erntens guter Gespräche

Zivilgesellschaft – Nichtregierungsorganisationen (NGOs)

Bürgerbewegungen auf der ganzen Welt haben ihren Fokus auf kollaborative Konversationen in der Gesellschaft und den Bedarf für neue Führungsstile gelegt. Aber wie entfernt man sich von eher hierarchischen Arbeitsweisen, damit mehr Menschen partizipieren und einen Beitrag zu leisten können?

Dem Herz von Art of Hosting liegen partizipative Prozesse zugrunde und der Aufbau von Kapazität, um sich konstruktiv auf Unterschiedlichkeit und Vielfalt einzulassen. Dadurch kann ein Gespräch das Mittel sein, um Transformation zu möglichen und persönliche Verantwortung für Maßnahmen und für Veränderung zu übernehmen.

Ein Beispiel ist der Einsatz der Bush Foundation, die für den Aufbau lokaler Ressourcen für das Hosten von Veränderungsprozessen Art of Hosting-Trainings in ganz Minnesota sowie in Nord- und Süd-Dakota (USA) durch ihre InCommons Initiative unterstützt.

 

1000 tables cilvil society

 

AoH-Praktizierende in Nova Scotia, Kanada, haben innovative Prozesse für gemeinschaftliches Engagement, wie z. B. Build your Center, geleitet. Enorme öffentliche Konversationen fanden darüber hinaus in Israel und Palästina statt, wo World Café verwendet wurde, um zusammen zu kommen (1000 tables project, siehe obiges Bild). Weitere Initiativen, wie Protestivals in Slowenien, erhalten aktive Unterstützung durch Art of Hosting-Praktiker.