Art of Hosting

Die Kunst des Gastgebens und Erntens guter Gespräche

Gemeinschaften

Genauso wie partizipative Führung mehr und mehr ein Thema am Arbeitsplatz wird, ist die Konversation darüber, was uns als Staatsbürger ausmacht, wieder im Zunehmen begriffen. Wie können wir Menschen mit einer breiten Erfahrungs- und Meinungsvielfalt helfen, gut zusammenzuarbeiten um damit ihre Gemeinschaften zu unterstützen?

Art of Hosting wird sowohl in einer großen Vielzahl von gemeinschaftlichen Gruppierungen und Organisationen wie auch öffentlicher Bereiche eingesetzt. Das umfasst die Unterstützung von Friedensgesprächen in der Elfenbeinküste, die Erforschung neuer Lebens- und Arbeitsformen in Griechenland sowie mehr Umsicht, wenn es um staatliche Veränderungen in Slowenien, Ägypten und weltweit an vielen weiteren Orten geht.

Art of Hosting als gemeinschaftliche Praxis

  • Kufunda Village in Zimbabwe  ist ein sich selbst organisierendes, ländliches Lern-Dorf, das die Art of Hosting-Praxis als Grundlage verwendet. Kufunda bedeutet in der Sprache Shona “lernen”. In diesem Video kannst du die Gründerin Marianne Knuth dazu hören.

Zusammenarbeit durch Konversation und Erkundung in lokalen Gemeinschaften hosten

Ein Artikel darüber, wie AoH es ermöglicht, eine große Gruppe oder eine ganze Stadt wie Leeds mit einzubeziehen. Der Artikel wurden von Linda Joy Mitchell geschrieben und über ihre Arbeit im International Association of Facillitators Newsletter veröffentlicht.

Artikel: Hosting collaboration (Leeds, UK)